Albertina 12′

Hunderte treffen sich hier im Atrium der Albertina zum Kulturgenuss. Jung und Alt. Ein Ort mit Geschichte. Namenspatron Herzog Albert von Sachsen-Teschen legte den Grundstein für den Kunstschatz des Hauses mit ihrer heute 950 000 Werke umfassenden Sammlung. Nicht nur das weltberühmte Original Aquarell der “Feldhase” von Albrecht Dürer (1471-1528) ist Publikumsmagnet.
Das international bekannte Kunstmuseum mitten in Wien, einst Bastei danach Palais und grandiose Habsburgische Residenz, ist architektonisch vorbildlich renoviert.
Der glasüberdachte Harriet Hartmann Court dient heute als zentrales Foyer. Der Innenhof, früher Wagenremise und Pferdestall, entwickelt sich zum pulsierenden Herzen des Museums. Vor und nach dem Kunstgenuss, weiter eilen oder verweilen, austauschen. Sprachengewirr. Marktplatz der Kulturen. Hier darf ich stiller Beobachter sein. Für 12 Minuten.
© Philipp Senn 2016. Wien. 2016.

© Philipp Senn Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien

© Philipp Senn. Wien

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.

© Philipp Senn. Wien.