ArtIsts

Du zeigst Dein Ticket und gehst Kunst anschauen. Die Kamera in der Hand. He, „No Pictures!“… und Du fragst, wer ist denn dieser Mann im schwarzen Sakko – schreiend, so ohne Marke am Revers? Du zückst elegant Deine Erlaubnis, denn irgendwas läuft hier schief. Du versuchst zu überlegen und freundlich zu sein. Das ist ein Musentempel, Kunst und Freiheit gehen hier vor. Oder doch nicht, Herr Schreiemann – ich weiss, alles hat Ordnung, im stillen Raum.
Die Orte der Musen – Tankstellen der Kultur. Dir richtig Zeit nehmen, lernen, dazulernen, begeistert sein oder skeptisch bleiben. Wegschauen, angewidert sein. Du hast alles, was Du willst. Stehen bleiben, hinsetzen oder weiter gehen.
„Es kann eine Kunst sein, sich mit der Kunst zu befassen. Es ist eine Kunst, sie zu geniessen.“ So zitierte mein Mentor, Kunstprofessor und Philosoph, bei meinen (zu) vielen Fragen. No Pictures? More Pictures! – im Orientierungssystem des Lebens. Denke. Danke.
© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn. 2014.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.

© Philipp Senn.