Baum Masken

Wie ein 100 jähriger Kobold. Greisenhaft, die graue rissige Borke. Doch der alte Olivenbaum steht im besten Saft. Die Früchte sind bereit für einen Extra Vergine „Tre Foglie“ vom Olivenhain der Balduccio Azienda Agricola in Lamporecchio. Je knorriger der Stamm, je besser das Öl, meinen Aficionados.
Die Öl-Zweige und Blätter sind Zeichen für Frieden – edel, anmutig. Sie stehen für Wohlstand, Weisheit, Ehre und Würde.
Bäume sind eng verknüpft mit der Entwicklung des Menschen. Bäume nehmen eine zentrale Stellung im Weltbild ein. In den meisten alten Kulturen und Religionen wurden Bäume als Sitz der Götter oder anderer übernatürlicher Wesen verehrt. So spielt der Baum in der Mythologie auch als Lebens-, Weltenbaum eine zentrale Rolle – er ist vollkommenes Symbol für das Leben selbst.
Gesichter entdecken im Stadt-Park oder lieber im Wald, gibt es da vielleicht mehr? Nicht nur in der Toskana oder im weiten Hain sind viele Baum-Masken zu finden. Schau Dich um und erkenne. Jeden Tag kurz inne halten, Bäume schauen – Sinnbilder, Andeutungen, Gesichter. Eben Wesen sehen.
© Philipp Senn. Wien. Volksgarten.

© Philipp Senn. Wien. Volksgarten.

© Philipp Senn. Wien. Botanischer Garten, Universität.

© Philipp Senn. Wien. Botanischer Garten, Universität.

© Philipp Senn. Wien. Schmerlingplatz.

© Philipp Senn. Wien. Schmerlingplatz.

© Philipp Senn. Black Forest.