Die Windsbraut

Die erste Frau trägt schwarz, die zweite Frau trägt schwarz. Die dritte Frau trägt weiss. Der Mann, mit verschmitztem Blick, geht leicht zur Seite hinten an. Die bildhübsche Braut signalisiert, wo der Weg hinführt – die nächste Türe, rechts! Alles ist arrangiert. Röcke, Räume, Rituale – Bindemittel im sozialen Leben.
Ich weiss nicht – soll ich dem kleinen, zügig schreitenden Geheimbund ein Lächeln schenken? Zu kurz der Moment im Standesamt.
Später fabuliere ich, die Hochzeit wird auf einem Landgut gefeiert. Mitten in der Natur. Die dritte Frau, wohl wieder ganz in weiss, mit kurzem Kopfschleier nur.
Die Gedanken verlieren sich im Wind. Nomen est omen.

© Philipp Senn